Schülerinnen als Fußballassistentinnen

Fußballassistentinnen der Schule am Sportpark leiten Schüler der Schule am Treppenweg zum Fußballspielen im Sportunterricht an - ein Integrationsprojekt von Schülern für Schüler

Schülerinnen als FußballassistentinnenVor zwei Jahren trafen sich die Freundinnen Maria, Ronja, Selin und Vanessa im Rahmen des Integrationsprojektes „Fußball und Musik-Sport, Spaß und Integration“ der Schulsozialarbeit der Schule am Sportpark/Lernstubb Michelstadt und der Jugendsozialarbeit der Stadt Erbach, das erste Mal zum Fußballspielen. Mittlerweile trainieren drei von ihnen zweimal in der Woche bei der FSV Erbach. Unter den engagierten Vereinstrainern, Klaus Köster und  B. F. Moreira-Vilaca, spielen sie im neu gegründeten Mädchenfußballteam. Im letzten Jahr erhielten die Schülerinnen im Rahmen der Erbacher Fußballnacht ihre Auszeichnung als Fußballassistentin. An drei Nachmittagen wurden ihnen pädagogische und spielvermittelnde Inhalte wie: „Die pädagogische Rolle der Fußballassistentin im Sport“, „Aufbau einer Fußballstunde“  oder „Einfache Regeln für das Fußballspielen in der Grundschule“ vermittelt. Die Leitung der Ausbildung lag bei einer Sportlehrerin und einer Jungtrainerin mit C-Lizenz des DFB, einer ehemaligen Schülerin der Schule und mittlerweile Vereinskollegin der Mädchen.

Nach der Ausbildung erhielten die Schülerinnen jetzt die Möglichkeit, ihr neues Wissen in der Praxis auszuprobieren. Voller Freude und Engagement organisierten die Mädchen im Sportunterricht einer dritten und vierten Klasse an der Schule am Treppenweg, eine Unterrichtseinheit „Fußball“. Unterstützt wurden Sie dabei von ihrer Mitschülerin Liane. An den verschiedenen Stationen konnten die Grundschüler z. B. ihre Kopfballkünste ausprobieren oder beim Dribbelparcours ihre Koordination testen.

Am Ende des Schulvormittages bedankte sich Herr Manfred Kirschner, Rektor, für das tolle Engagement der SportSchülerinnen als Fußballassistentinnenparkschülerinnen und Frau Petra Frey, Sportfachleiterin, überreichte ihnen ein kleines Dankeschön. Alle Beteiligten waren sich einig, dass diese Kooperationsveranstaltung aus pädagogischer und integrativer Sicht ein absoluter Erfolg war. Deutlich wurde dies auch in der Aussage einer Drittklässlerin, die am Ende die Sportparkschülerinnen mit großen Augen fragte: „Komm ihr morgen wieder?“

Dieses Dokument wurde erstellt am 17.11.10 durch Christoph Kabrhel.
Die letzte Bearbeitung erfolgte am 16.05.13 durch Anika Knapp.