Landespreis "Gewalt, Scherben und Alkohol"

Projekt "Gewalt, Scherben und Alkohol" überzeugt Jury

Sozialminister Jürgen Banzer zeichnet Kooperationsprojekt aus

Das Kooperationsprojekt "Gewalt, Scherben und Alkohol" der Schulsozialarbeit der Schule am Sportpark mit der Lernstubb Michelstadt und der Jugendsozialarbeit der Kreisstadt Erbach und hat den 2. Preis beim hessenweiten Wettbewerb „Der Impuls“ erhalten, der von der Hessischen Landesstelle für Suchtfragen und der Barmer Hessen ausgelobt wurde. Landespreis "Gewalt, Scherben und Alkohol"Ziel des Wettbewerbes ist es, eine öffentliche Diskussion über den Konsum und einen verantwortungsbewussten Umgang mit Alkohol zu führen, um das Bewusstsein für die Problematik zu schärfen. Dazu zählen eigene Trinkgewohnheiten zu überdenken, sowie die allgemeine gesellschaftliche Einsicht, dass in vielerlei Lebenssituationen wie Arbeit, Straßenverkehr insbesondere im Kinder- und Jugendalter der Verzicht auf Alkohol unumgänglich ist.

Sozialminister Jürgen Banzer zeichnete die Träger und Projektverantwortlichen des Erbacher Projektes im Hessischen Landtag in Wiesbaden aus. Von insgesamt siebzehn eingereichten Bewerbern wurden drei Städte und Landkreise sowie Kooperationspartner für vorbildliche kommunale Suchtprävention ausgezeichnet.

In der Begründung für die Auszeichnung der Erbacher Bewerbung wie der Minister betonte, sei neben der erfolgreichen Kooperation und Vernetzung der beteiligten Institutionen, sowie den vielfältigen sportlichen und alkoholpräventiven Aktionen vor allem der Ansatz, Kinder und Jugendliche in Gestaltung, Organisation und Durchführung einzubeziehen, sehr lobenswert und vorbildlich. Landespreis - Gewalt, Scherben und AlkoholDies gelte in der Suchtprävention als besonders wirkungsvoll, so Banzer. Mit der Auszeichnung erfahren die beteiligten Kinder und Jugendlichen wie auch die Initiatoren Anerkennung, die motiviert, die Prävention in Erbach weiter auszubauen.   

Nach einer kurzen Präsentation der bisherigen Arbeit gaben die Projektverantwortlichen einen Ausblick auf die nächsten anstehenden Aktionen. Aktuell entwickelt eine achte Hauptschulklasse der Schule am Sportpark mit dem Galli Theater Odenwald ein eigenes Theaterstück zum Thema, das ab Mai 2010 in einer Gastspielreihe an interessierten Schulen in der Region aufgeführt werden soll. Eine Fragebogenaktion an der Schule am Sportpark zum Ende des Schulhalbjahres soll Aufschluss über Gewalterfahrungen und Erfahrungen mit Alkohol geben, die in die Gestaltung eines Aktionsplanes einfließen. Weiterhin laufen die ersten Vorarbeiten für einen themenbezogenen Volkslauf im Herbst 2010.

Dieses Dokument wurde erstellt am 25.11.09 durch Christoph Kabrhel.
Die letzte Bearbeitung erfolgte am 24.08.13 durch Anika Knapp.