Regionalausscheid des 60. Vorlesewettbewerbs

Beim regionalen Vorlesewettbewerb der 6. Klassen wurde in der Schule am Sportpark in Erbach intensiv gemurmelt, geflüstert, bedacht betont und dramatisch pausiert.

Am Dienstagnachmittag hatten die Schulsieger aus dem Odenwaldkreis die Chance ihr Können erneut unter Beweis zu stellen und Jury sowie Publikum allein mit ihren Stimmen zu begeistern.  

Die Jury setze sich aus Lehrern der acht weiterführenden Schulen im Odenwaldkreis sowie der Vertreterin des Börsenverein des Deutschen Buchhandels, Frau Kaufmann-Schindelhauer, und der Gewinnerin des letzten Jahres, Helena Wentz, zusammen.

Ebenso wie bei den Klassen- und Schulentscheiden durften die jungen Vorleser in der ersten Runde ein persönliches Lieblingsbuch vorstellen und eine vorab geübte Passage daraus vortragen.

Belana liest vor

 

Belana Rauth von der Reichelsheimer Georg-August-Zinn-Schule machte den Anfang und las stimmgewaltig über Streitereien zwischen alten Freunden aus dem Buch „Sommerträume auf vier Hufen - Lauras Liebesnest“ von Kathrin Siegel vor.

Lena liest

 

 

Lena Sawatzky gab stellvertretend für das Gymnasium Michelstadt einen verheerenden Scheunenbrand auf einem Reiterhof aus der Reihe „Elena – ein Leben für Pferde“ von Nele Neuhaus leidenschaftlich wieder.

Repräsentantin der TLS

 

 

Die Vertreterin der Michelstädter Theodor-Litt-Schule, Madeleine Winkler, entschied sich für einen Textausschnitt aus dem Klassiker „Das fliegende Klassenzimmer“ von Erich Kästner. Durch kunstvoll gesetzte Pausen schaffte sie es die Zuhörer in die actionreiche Prügelei zwischen den Gymnasiasten und Realschülern zu entführen.

 

Elisa zweigt ihr mitgebrachtes Buch

 

 

Elisa Tschursch von der Ernst-Göbel-Schule in Höchst gelang es unter anderem durch kunstvolle Variationen in der Lesegeschwindigkeit ihren Auszug aus dem Jugend Fantasyroman „Silber - Das erste Buch der Träume“ von Kerstin Gier dramatisch vorzutragen.

 

 

 

Nyssa-Dawn genießt ihren verdienten Applaus

Nyssa-Dawn Luthringhausen, Repräsentantin der Oberzent-Schule in Beerfelden, stellte eine Liebesgeschichte vor. Schmunzelnd gab sie zu, dass sie Liebesgeschichten eigentlich gar nicht lesen würde, diese Geschichte hätte sie dennoch gefesselt. So las Nyssa-Dawn mit klarer Stimme mitfühlend aus der Gefühlswelt der verliebten Teenagerin Mila aus Antje Babendererdes „Der Kuss des Raben“ vor.

Louis-Joel und "seine" Fünf Freunde

 

Louis-Joel Springer, Vorlesesieger der 6. Klassen an der Georg-Ackermann-Schule in Breuberg, ließ die Zuhörer gemeinsam mit Julian, Dick, Anne, George und Timmy dem Hund in ein Abenteuer eintauchen. Er las einen Teil aus „Fünf Freunde suchen den verschollenen Goldschatz“ der wohl bekanntesten Jugendbuchautorinnen, Enid Blyton, vor.

 

Theresia in der Pause

 

Die Schulsiegerin der Schule am Sportpark in Erbach, Theresia Wiens, empfahl dem Publikum ihr mitgebrachtes Buch „Die Kaminski-Kids: Hart auf hart“ von Carlo Meier einmal selbst zu lesen. Die Detektivgeschichte sei nicht nur spannend, sondern auch lustig, was sie in ihrem ausgewählten Textauszug gekonnt durch ihre Stimme verdeutlichte.

 

 

In der zweiten Runde bekamen die Teilnehmer einen ihnen unbekannten Textausschnitt aus Cornelia Funkes „Tintenherz“ vorgelegt. Ohne die Zeilen vorab üben zu können, galt es nun die Handlung spontan vorzulesen und die Figuren verbal zum Leben zu erwecken.

Elisa Tschursch glückte es ebenso wie der Figur Mo aus Tintenherz „Bilder mit Worten in der blanken Luft [zu] malen.“

Am Ende wurde sie einstimmig von der Jury als Regionalgewinnerin der Schulen im Odenwaldkreis des 60. Vorlesewettbewerbs bestimmt. Elisa darf den Kreis nun bei den Bezirksausscheiden vertreten.

Frau Werle-Wittmann vom Schulamt Bergstraße-Odenwald überreichte allen Schulsiegern gemeinsam mit der Michelstädter Buchhändlerin Frau Kaufmann-Schindelhauer eine Urkunde sowie einen Buchpreis und gab den fleißigen Lesern mit auf den Weg: „Mit Lesen kann man sich die ganze Welt erschließen. Behaltet das bei!“

 Erfolgreiche Schulsieger

Die Schule am Sportpark bedankt sich bei allen Teilnehmern, insbesondere den Vorlesern, der Jury und der Klasse 6c von Frau Schäfer, die in den Pausen die Gäste mit Leckereien verköstigte, für den gelungenen Nachmittag.

Wir drücken Elisa für die nächste Runde des Vorlesewettbewerbs die Daumen und wünschen ihr weiterhin viel Erfolg.   

Dieses Dokument wurde erstellt am 13.02.19 durch Nele Lengfeld.
Die letzte Bearbeitung erfolgte am 13.02.19 durch Nele Lengfeld.