rEspect1Europe

Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage
Wege für 1 Europa ohne Rassismus mit Courage
(rEspect1Europe)

„Europa“ ist in aller Munde: europäische Schuldenberge füllen die Schlagzeilen, euroskeptische und rechte Parteien treffen bei der noch frischen Europawahl den Nerv von großen Teilen der Bevölkerung, Europäische Institutionen und Entscheidungsprozesse sind den meisten entweder unbekannt oder erscheinen als ein fernes bürokratisches Monstrum. Nachrichten über Flüchtlingsströme nach Europa, über hunderte Tote vor Lampedusa und überfüllte Asylantenheime hinterlassen nach einer (überschaubaren) Phase der Betroffenheit vielerorts Ängste und Unbehagen aus.

Logo - Europäische KommissionViele dieser Punkte führen zu der Frage, ob die von allen geforderte europäische Integration, das friedliche Miteinander unterschiedlicher Kulturen wirklich funktioniert. Wird ein gemeinsames, soziales Europa auch gelebt oder ist es eher ein Lippenbekenntnis? Ist Europa Chance oder Bedrohung?

In dieser Zeit der Europa-Krise wollen die Klassen 9aH und 10cR der Schule am Sportpark einen ganz einfachen Schritt auf das eben beschriebene soziale Europa zugehen. Sie wollen eine Begegnung mit anderen Jugendlichen aus Europa durchführen, aber nicht etwa mit den uns schon vertrauten Urlaubsländern wie etwa Italien oder Frankreich. Nein, Ziel des Austausches soll Malta sein, ein europäischer Schmelztiegel unterschiedlichster Kulturen, eine kleine Insel, die vor allem für Probleme mit Immigration, Armut und Arbeitslosigkeit bekannt ist. Malta, als historisches und auch geografisches Verbindungsglied zwischen der afrikanischen und der europäischen Welt nicht verwunderlich das EU-Land mit der höchsten Anzahl an Flüchtlingen pro Einwohner.

rEspect1Europe
Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage
Wege für 1 Europa ohne Rassismus mit Courage

Logo - rEspect1EuropeDie Jugendbegegnung findet in der Zeit vom 4. Juli bis 13. Juli 2014 in Pembroke, Malta statt. Im Rahmen des Projektes „rEspect1Europe“ ist vorgesehen, neben Vortragsveranstaltungen, Diskussionen und Exkursionen über die Europäische Union und ihren Grundlagen, der Rolle Maltas in der Geschichte bis hin zur Neuzeit sowie der Asylproblematik, ein gemeinsames Logo für "rEspect1Europe" und einen gemeinsamen Videoclip zu erarbeiten, der das Thema aufgreift und aus Sicht der Schülerinnen und Schüler darstellt. Damit soll von den gut 90 Schülerinnen und Schülern aus beiden Ländern veranschaulicht werden, dass eine gemeinsame Zukunft nur in einem rassismusfreien, fremdenfreundlichen Europa stattfinden kann. Um dies zu erreichen, bedarf es eines mutigen und aktiven Eintretens für die Grundwerte und die Prinzipien der europäischen Gesellschaft.

Logo - Jugend in AktionMethodische Grundlage bei allen Aktivitäten ist das gemeinsame Arbeiten, Diskutieren, Spielen, Lachen, etc. von deutschen und maltesischen Jugendlichen in kleinen gemischten Gruppen. Das Lernen soll weniger auf theoretische, sondern vornehmlich auf praktische Art und Weise erfolgen. Alle Beteiligten sollen zu jedem Zeitpunkt emotional an einem gemeinsamen Schaffensprozess beteiligt sein. Es gibt viele gemeinsam zu lösende Aufgaben, bei denen die Gruppenmitglieder (beider Kulturen) ‚in einem Boot‘ sitzen. So lernen sie sich quasi ‚nebenbei‘ auf spielerische Art und Weise gegenseitig kennen und bauen gleichzeitig Vorurteile und Begegnungsängste ab. Diese starke emotionale Einbindung der Jugendlichen soll auch zu einer Identifikation mit dem gesamten Projekt - und damit: Europa - führen.

Die Kosten für dieses außergewöhnliche und aufwendige Projekt belaufen sich auf ca. 650,- € pro Schüler. Dies wäre ohne zusätzliche finanzielle Unterstützung natürlich nicht zu stemmen gewesen. Also haben wir uns bei der Europäischen Union für das Förderprogramm „Jugend in Aktion“ mit einem über 30-seitigen Antrag beworben und haben den Zuschlag erhalten. Die EU übernimmt daher 70% der Reisekosten und eine Tagespauschale für die Projekttage. Darüber hinaus haben wir auch noch Spender aus der Region gewinnen können, die unser Projekt unterstützen und den Jugendlichen so ein einmaliges Erlebnis ermöglichen. Hierfür möchten wir uns bei folgenden Firmen und Institutionen bedanken:

Logo - Wunderbar GmbH
Logo - Reisebüro Wissmüller 
Logo - Sparkasse Odenwaldkreis
Logo - Air Malta

Die Planung für die Projekttage sieht wie folgt aus:

Datum Programm
Fr, 04.07. Anreise
Sa, 05.07. Kennenlerntreffen
  • Kennlernen der maltesischen Schülerinnen und Schüler
  • Erkundung der Umgebung
So, 06.07. Die Europäische Union
  • gegenseitiges Vorstellung des eigenen politischen Systems
  • Vortrag v. Mark Causon über Institutionen der EU, die Flüchtlingsproblematik auf Malta, etc.
  • Dia-Vortrag eines ehemaligen Flüchtlings aus Eritrea
Mo, 07.07. Die Geschichte Maltas - Valletta
  • Stadtrallye, Erkundung ausgewählter Sehenswürdigkeiten
  • Besuch des Parlaments/Präsidenten
Di, 08.07. "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage - Wege für 1 Europa ohne Rassismus mit Courage" (rEspect1Europe)
  • Vorstellung des Projekts "Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage"
  • Entwicklung einer gemeinsamen Projektidee (rEspect1Europe)
  • Gestaltung eines Logos
Mi, 09.07. Erstellen eines Videoclips
Do, 10.07. Fertigstellung des Videoclips und gemeinsamer Abschlussabend 
Fr, 11.07. zur eigenen Verfügung
Sa, 12.07. zur eigenen Verfügung
So, 13.07. Abreise

Dieses Dokument wurde erstellt am 02.07.14 durch Christoph Kabrhel.
Die letzte Bearbeitung erfolgte am 03.09.15 durch Anika Knapp.