Schulverfassung

Vorwort

Die Schule am Sportpark ist ein wichtiger Lebensraum neben anderen. In ihm erfahren die Schülerinnen und Schüler die zentralen Merkmale unserer Gesellschaft, diejenigen, die sie hat, und diejenigen, die sie haben will.

Deshalb unterstützt unsere Schulgemeinde die Freiheit der Person, sie bejaht die Vielfalt der Meinungen, der Lebensziele und Lebensformen und achtet die Würde des Einzelnen.

Sie will darüber hinaus auch ein Erfahrungsraum sein, in dem wichtige Kenntnisse vermittelt und Erkenntnisse gewonnen, Fähigkeiten entwickelt, gefördert und geübt und Vorstellungen geordnet werden.

Dadurch werden Schülerinnen und Schüler auf das Leben vorbereitet. Unsere Schule ist eine Gemeinschaft, die die Bedingungen eines friedlichen, gerechten, geregelten und verantwortungsbewussten Zusammenlebens vermittelt.

Dies gelingt nur, wenn auch die Eltern ihre Erziehungspflicht wahrnehmen.

Grundregeln für das schulische Zusammenleben

Überall dort, wo Menschen zusammenleben sind Regeln notwendig, die für alle Mitglieder dieser Gemeinschaft gelten. Dies trifft auch auf den schulischen Bereich zu, für den wir uns hiermit einen Ordnungsrahmen geben, der uns Ziele, Grenzen und Konsequenzen unseres Verhaltens und Handelns aufzeigen soll.

Unser Verhalten und unser Handeln sollen bestimmt werden durch:

Respekt

Andere Menschen zu achten und zu tolerieren ist uns wichtig.

  • Ich bin freundlich und höflich zu anderen, dazu gehört eine Begrüßung.
  • Andere Menschen und deren Meinung respektiere ich.
  • Im Unterricht trage ich keine Kopfbedeckung.
  • Ich kaue keinen Kaugummi.
Konsequenzen: Ermahnung und Aufforderung, das Verhalten zu ändern. Mützen werden für 24 Stunden in Verwahrung genommen, Kaugummispuren beseitigt.

Verantwortungsbereitschaft

Für unser Verhalten fühlen wir uns verantwortlich.

  • Ich bin hilfsbereit.
  • Handy, MP3-Player und andere technische Geräte lasse ich zuhause oder während der ganzen Schulzeit ausgeschaltet im Ranzen oder Rucksack.
  • Ich meide Drogen jeglicher Art (Alkohol, Zigaretten, Cannabis, etc.).
  • Für das, was ich sage und tue übernehme ich die Verantwortung.
Konsequenzen: Wegnahme der technischen Geräte und Rückgabe nur an Erziehungsberechtigte. Drogen- und Alkoholkonsum führen zum Ausschluss vom Unterricht. Drogenberatung. Für Raucher: Teilnahme am Anti-Raucher-Programm.

Ehrlichkeit

Durch Ehrlichkeit erwerben wir uns das Vertrauen unserer Mitmenschen.

  • Ich bin offen, ehrlich und geradlinig.
  • Auf mich kann man sich verlassen.
  • Ich vertrete sachlich meine eigene Meinung.

Disziplin

Unser diszipliniertes Verhalten ist die Basis für einen ungestörten Schulalltag.

  • Pünktlichkeit ist für mich selbstverständlich.
  • Ich achte auf mein Äußeres und komme auch in angemessener Kleidung in die Schule.
  • Im Unterricht störe ich nicht.
  • Mit allen schulischen Gegenständen gehe ich sorgsam um.
  • Das Schulgelände verlasse ich nicht und verhalte mich auch an der Bushaltestelle diszipliniert.
Konsequenzen: Unpünktlichkeit wird festgehalten; evtl. Nacharbeit. Gespräche mit dem Schüler und den Eltern. Ordnungsmaßnahme.

Leistungsbereitschaft

Unsere Leistungsbereitschaft ist die Grundlage für einen erfolgreichen Schulabschluss.

  • Ich bereite mich sorgfältig auf den Unterricht und auf Klassenarbeiten vor und bringe mein Arbeitsmaterial mit.
  • Meine Hausaufgaben erledige ich gewissenhaft.
  • Bei allen schulischen Aufgaben gebe ich mir ernsthaft Mühe.
  • Im Unterricht störe ich nicht, sondern arbeite aktiv und aufmerksam mit.
  • Wenn ich es alleine nicht schaffe, hole ich mir Hilfe, gehe zur Hausaufgabenbetreuung oder zu Förderkursen.
Konsequenzen: Nacharbeit nicht erledigter Hausaufgaben. Benachrichtigung der Eltern. Ermahnung und Gespräch. Fehlverhalten wird dokumentiert, ggf. wird ein Förderplan erstellt. Beratung und Unterstützung, evtl. Hilfeplanung.

Gewaltfreiheit

Gewalt führt nie zu einer Lösung von Problemen.

  • Ich verletze niemanden, weder mit Worten und Gesten noch mit Taten.
  • Sachen beschädige ich nicht.
  • In Streitfällen greife ich schlichtend ein, wenn es möglich ist oder ich hole Hilfe.
Konsequenzen: Gespräch. Leistung von Schadenersatz. Wiedergutmachung, Täter-Opfer-Ausgleich. Ordnungsmaßnahme. Ausschluss vom Unterricht. Elterngespräch. Gewaltprävention.

 

Für ein vorbildliches Verhalten verdienen wir alle Lob und Anerkennung!

Dieses Dokument wurde erstellt am 16.04.13 durch Anika Knapp.
Die letzte Bearbeitung erfolgte am 20.01.14 durch Christoph Kabrhel.