Erneute Auszeichnung

Schule am Sportpark erhält zum 2. Male die Zertifizierung

als „Gesunde Schule“

 

Schule und Gesundheit – diese beiden Begriffe gehören in der Schule am Sportpark in Erbach seit Jahren untrennbar zusammen. In den Bereichen Sucht- und Gewaltprävention, Bewegung und Wahrnehmung, Ernährung und Verbraucherbildung sowie Umweltbildung und Bildung für nachhaltige Entwicklung erhielt die Schule bereits 2013 das Gesamtzertifikat „Gesundheitsfördernde Schule von Kultusminister Lortz. Nun – 2018 – stand die neue – zweite – Zertifizierung an. Diese nahm die Schulgemeinde zum Anlass, ein großes buntes Sommerfest zu feiern.
Frau Stephanie Werle-Wittmann vom Staatlichen Schulamt in Heppenheim überreichte im Auftrag des Kultusministeriums die begehrte Auszeichnung zum zweiten Male.
Die Schule am Sportpark ist in Hessen eine der ganz wenigen Schulen, deren Arbeit so gewürdigt wird. Frau Werle-Wittmann nannte die Bereiche „Sport“, „Zukunftswerkstatt“, „Nachhaltige Entwicklung“ beispielhaft für die neue Verleihung.
So bereitet die Schule ihre Abgänger mithilfe der Technikwerkstatt und den vielfältigen Angeboten der Zukunftswerkstatt hervorragend auf ihren künftigen Beruf vor.

 

im Bereich „Ernährung“ punktet die Schule mit der Streuobstwiese, dem Apfelprojekt - dem Keltern im Herbst - und seit Neuestem dem Bienenprojekt, den Einstieg in die schuleigene Honigproduktion. Sie lobte insbesondere die Haltung der Schule, nicht nur über Projekte zu sprechen, sondern sie tatkräftig umzusetzen.

 

Der 1. Kreisbeigeordnete Oliver Grobeis gratulierte für den Odenwaldkreis als Schulträger und würdigte das Engagement der Schüler – und Lehrerschaft in besonderer Weise. So hatten die Zehntklässler just an diesem Tag einen 1. Preis des Odenwaldkreises für die Gestaltung ihres eigenen Schulhofes erhalten.

 

Viele gute Gründe also, um bei bestem Frühsommerwetter dem feinen Konzert der Musikschüler zu lauschen, bevor die Zirkus-AG zu einer mitreißenden Show einlud und die Marktstände ihre Waren feilboten.

 

Die Jahrgänge 8 und 9 der Schule boten vielfältigste Spielmöglichkeiten für die jüngeren Schüler und Schülerinnen an diversen Stationen an. Der Förderverein der Schule sorgte bestens mit Grillgut für das leibliche Wohl, Getränke gab es an der Cocktailbar der Schulsozialarbeit und Gemüsesticks, Salate und Kuchen boten die Jugendlichen an.

 

Die Stimmung war so gut, dass am Ende des Festes viele noch gar nicht gehen wollten.

 

Dieses Dokument wurde erstellt am 25.06.18 durch Anika Knapp.
Die letzte Bearbeitung erfolgte am 25.06.18 durch Anika Knapp.