Jessica Schwarz besucht Präventionsprojekt

Im Zuge des Präventionsprojekts "Gewalt, Scherben und Alkohol" gibt es an der Schule am Sportpark auch ein Theaterprojekt. Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8aH haben zusammen mit Tina und Josef Stier vom Galli Theater Odenwald ein Theaterstück zum Thema Alkohol entwickelt und auf die Bühne gebracht. Andere interessierte Schulen können nun eine Theatervorstellung mit anschließender Diskussionsrunde buchen, um an ihrer Schule das Thema Alkoholprävention anzustoßen. Wenden Sie sich hierzu an Alexander Carrasco Torres telefonisch unter 06062 / 95 55 89 - 19 oder per Email an alcato(at)gmx.de.

Der erste Auftritt ist schon gebucht: am 23.06. an der GAZ in Reichelsheim. Demnächst wird es an dieser Stelle weitere Informationen sowie einen kleinen Video-Trailer geben.

Fotos - Jessica Schwarz besucht Theaterprojekt Während den Proben in der Wanderwoche erhielten die Schülerinnen und Schüler prominenten Besuch von Jessica Schwarz, der aus Michelstadt stammenden Schauspielerin.
Ein Blick auf, hinter und neben die Bühne ... Außerdem gibt es weitere Fotos vom Geschehen auf, hinter und neben der Bühne.

Lesen Sie dazu den Artikel des Odenwälder Echo vom 20.05.2010 von Guido Schiek:

Tipps von der großen Schauspielerin

Theaterstück - Michelstädtern Jessica Schwarz ist Patin des Schülerprojekts "Gewalt, Scherben und Alkohol"

ERBACH. Ein engagiertes Theaterstück hat eine prominente Patin: Die Initiatoren des Projekts "Gewalt, Scherben und Alkohol" haben dafür die Schauspielerin Jessica Schwarz gewinnen können. Das Theaterstück mit dem Titel "Ein Tag im Leben von Basti" wird am kommenden Mittwoch (27.) an der Schule am Sportpark Premiere feiern.

Die soll während einer Fortbildung für Beratungslehrer der Schulen des Landkreises Odenwald und Bergstraße stattfinden. Am gestrigen Mittwoch nun kam Jessica Schwarz zu den Proben in die Erbacher Festhalle, um den Jugendlichen wertvolle Tipps zu geben. "Lasst ruhig eure Emotionen raus, zeigt Wut, Trauer, Freude. Es ist auch manchmal egal, wenn man einen Hänger hat. Ihr macht das super."

Proben begannen schon im September 2009

Und die bekannte Schauspielerin war angetan von dem, was sie auf der Bühne in Erbach sah. Mit den regelmäßigen, wöchentlichen Proben hatten die Jugendlichen im September 2009 begonnen. Das Theaterstück ist Bestandteil des Präventionsprojekts "Gewalt, Scherben und Alkohol".

Finanziert und gefördert wurde das Vorhaben von der Jugendsozialarbeit der Stadt Erbach, dem Präventionsrat der Kreisstadt, der Lernstubb Michelstadt, der Schule am Sportpark, der Jugendförderung Odenwaldkreis und dem DRK Odenwaldkreis.

Das Theaterstück nimmt sich speziell der Thematik "Alkoholprävention" an und wird von einer achten Hauptschulklasse unter der Leitung des Galli-Kindertheaters auf die Bühne gebracht. Tina und Josef Stier vom Kindertheater proben das Stück seit Monaten mit den Schülern ein. Gemeinsam mit den Jugendlichen wurde der Inhalt erarbeitet und umgesetzt. In einer Gastspielreihe soll es schließlich an interessierten Schulen des Odenwaldkreises aufgeführt werden, um auch nach der Premiere alkoholpräventiv tätig zu sein. Anfragen sind schon eingegangen.

Dieses Theaterprojekt verfolgt ein Doppelziel: Einmal wird den Schülerinnen und Schülern die Bühnenarbeit als ein Medium zur Beschäftigung mit dem Thema Suchtprävention, insbesondere Alkoholprävention, nahe gebracht. Außerdem wollen die Projektteilnehmer mit ihrem Theaterstück anderen Schülern und Jugendlichen helfen, einen kritischen und risikoarmen Umgang mit den gefährolichen Suchtmitteln zu finden. Auf diese Weise erhalten die Jugendliche eine vielschichtige Unterstützung.

Diese soll die soziale Kompetenz fördern, damit sich ihre Kreativität weiter entfalten kann. Gewohnte Rollenmuster werden hinterfragt und das Annehmen neuer Rollen trainiert.

Die Botschaft des Theaterprojektes wird von Schüler zu Schüler weitergegeben, wodurch eine positive Wirkung erzielt und vielleicht sogar Nachfolgeprojekte angestoßen werden könnten.

Auch Jessica Schwarz war diesem Mittwoch angetan von dieser Idee. Nach einer Kostprobe des ersten Teils stand sie auf der Bühne inmitten der Akteure und gab ihre Erfahrung weiter.

Ein Star zum Anfassen, freuten sich denn auch die Initiatoren Alexander Carrasco Torres und Gerhard Müller, die das Projekt "Gewalt, Scherben und Alkohol" begleiten. "So dient es der weiteren Motivation für die Schüler, die ohnehin schon mit Engagement bei der Sache sind", ergänzt Gerhard Müller. gso

Dieses Dokument wurde erstellt am 31.05.10 durch Christoph Kabrhel.
Die letzte Bearbeitung erfolgte am 24.08.13 durch Anika Knapp.