Lesen stärkt die Seele

Vorlesewettbewerb in den 6. Klassen

Nicht erst seit der jüngsten IGLU- Studie unternehmen die Schulen, die Stiftung Lesen und der Börsenverein des deutschen Buchhandels enorme Anstrengungen, um junge Menschen für das Lesen zu begeistern.
Menschen mit geringer Lesekompetenz sind in vielen Bereichen von Informationen ausgeschlossen, was bei literarischen Texten beginnt und auch an Hinweistafeln nicht Halt macht.
In der Schule am Sportpark wurde in den sechsten Klassen eine zusätzliche Deutschstunde als  Lesestunde ausgewiesen, um die Kinder in diesem Bereich noch besser zu fördern. Die gut sortierte Schülerbibliothek lädt genau wie auch andere öffentliche Bibliotheken in Erbach zur kostenlosen Ausleihe ein.
Ein Anreiz zum Griff nach einem Jugendbuch ist auch der jährlich durchgeführte Vorlesewettbewerb in den sechsten Klassen. Alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe nehmen an diesem Wettbewerb teil, indem sie ein Buch lesen, den Inhalt vorstellen und auch eine selbst gewählte Passage daraus vorlesen. Eine weitere Aufgabe ist das Vorlesen eines bis dahin unbekannten Textes.

Die Klassensieger treten dann in einen Wettstreit, den in der vergangenen Woche in der Schule am Sportpark Justinian Strater aus der Klasse 6a für sich entscheiden konnte. Im feierlichen Rahmen hatte er sich gegen seine Konkurrenten Dünya Genc, Linus Vötsch und Niklas Minich durchgesetzt. Alle Klassensieger wurden mit Buchgutscheinen für ihre Leistung belohnt.

Getreu  einem Zitat von Voltaire:  „Lesen stärkt die Seele“ hoffen die Veranstalter der Schule, dass die Lesefreude  auch bei den anderen Schülerinnen und Schülern noch gesteigert werden kann.

Dieses Dokument wurde erstellt am 13.12.17 durch Anika Knapp.
Die letzte Bearbeitung erfolgte am 13.12.17 durch Anika Knapp.